Entgeltordnung

der Volkshochschule und Musikschule Friesland-Wittmund gGmbH für den Produktbereich Erwachsenenbildung ∙ Volkshochschule

1 Veranstaltungsentgelte

Die Entgelte für die Veranstaltungen der Volkshochschule und Musikschule Friesland-Wittmund gGmbH werden ausschließlich erhoben, um die Unterhaltung und den Betrieb der VHS zu gewährleisten:

Die Veranstaltungsentgelte werden auf folgender Grundlage erhoben:

1.1 Entgelte für Veranstaltungen die der Vergütungsordnung entsprechen:

(a) Entgelt für eine Unterrichtsstunde (45 Minuten) ab sieben bis zehn vollzahlenden Teilnehmer/-innen

  • 3,00 Euro pro Unterrichtsstunde für Kurse und Veranstaltungen
  • 3,50 Euro pro Unterrichtsstunde für Wochenendseminare

(b) Entgelt für eine Unterrichtsstunde (45 Minuten) bei Kleingruppenkursen (vier bis sechs vollzahlende Teilnehmer/-innen)

  • 4,50 Euro pro Unterrichtsstunde für Kurse und Veranstaltungen
  • 5,00 Euro pro Unterrichtsstunde für Wochenendseminare

Bei kleinen Zielgruppen kann die Programmbereichsleitung entscheiden, dass der Kleingruppenpreis im Programm veröffentlicht wird.

(c) Entgelt für eine Unterrichtsstunde (45 Minuten) ab elf vollzahlenden Teilnehmer/-innen

  • 2,55 Euro pro Unterrichtsstunde für Kurse und Veranstaltungen
  • 3,00 Euro pro Unterrichtsstunde für Wochenendseminare

(d) Entgelte für Kurse des Themenbereiches:

Grundbildung | Schulabschlüsse

  • 1,00 Euro pro Unterrichtssunde für alle Schulabschlusskurse (inklusive Hochschulzugangsprüfung)
  • 0,50 Euro pro Unterrichtssunde für Alphabetisierungskurse

Kleingruppenkurse sind nicht möglich. Reduzierung des Entgelts ab dem/der elften Teil-nehmer/-in gilt nicht.

1.2 Entgelte für Veranstaltungen, die nicht Vergütungsordnung entsprechen:

(a) Entgelte für Kurse und Veranstaltungen die nicht der Vergütungsordnung entsprechen, werden durch die jeweilige Programmbereichsleitung kostendeckend kalkuliert. Für Kleingruppen (vier bis sechs Teilnehmer/-innen) wird ebenfalls der Preis durch die verantwortliche Programmbereichsleitung von Fall zu Fall festgelegt. Bei kleinen Zielgruppen kann die Programmbereichsleitung entscheiden, dass der Kleingruppenpreis im Programm veröffentlicht wird.

(b) Das Entgelt für Einzelveranstaltungen/Vorträge (bis 3 UE), die der politischen und gesellschaftlichen Bildung dienen, soll 10 Euro nicht übersteigen.

1.3 Entgelte für Studienreisen, Studienfahrten, Bildungsurlaube und Seminare mit auswärtiger Unterbringung

Die Entgelte für Studienreisen, Studienfahrten, Bildungsurlaube und Seminare mit auswärtiger Unterbringung werden unter Anrechnung der Zuschüsse Dritter kostendeckend festgesetzt. Die Kalkulation verantwortet die Programmbereichsleitung.

1.4 Entgelte für Auftragsdienstleistungen (Bildung auf Bestellung)

Entgelte für Auftragsdienstleistungen schließt die VHS-Leitung einzelvertraglich ab. Auftragsdienstleistungen sollen nach wirtschaftlichen Grundsätzen abgewickelt werden.

2 Sonstige Gebühren

2.1 Gebühr für nicht kursübliche Bescheinigungen des aktuellen Semesters 3 Euro

2.2 Gebühr für nicht kursübliche Bescheinigungen vorheriger Semester 6 Euro

2.3 Ausstellung von Zweitschriften oder Duplikaten von Zeugnissen und Zertifikaten 8 Euro

2.4 Mahnkosten 3,50 Euro

3 Ermäßigung von Kursgebühren

3.1 Schüler/-innen, Auszubildende, Studentinnen und Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte sowie Empfänger/-innen von Arbeitslosengeld I erhalten (nach Vorlage eines aktuellen Nachweises) eine Entgeltermäßigung von 25 %.

3.2 50 % Entgeltermäßigung erhalten Empfängerinnen und Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt/Sozialhilfe (SGB XII), Arbeitslosengeld II/Sozialgeld (SGB II), Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII).

3.3 Bei Angeboten der jungen VHS wird bereits in der Planung eine Entgeltermäßigung von 25 % einkalkuliert. Eine weitere Ermäßigung ist nicht möglich.

3.4 Bei Anmeldung in bereits laufenden Kurse, wird dem Teilnehmenden eine Reduzierung des Entgeltes gestattet, wenn bereits mehr als ein Drittel der im Programm ausgeschriebene Unterrichtseinheiten durchgeführt wurden. Das Entgelt reduziert sich dann um die versäumten Unterrichtseinheiten. Der verspätete Kurseinstieg muss von der jeweiligen Programmbereichsleitung genehmigt werden.

3.5 Ein Anspruch auf Ermäßigung oder Rückzahlung erlischt mit Ablauf des jeweiligen Semesters.

3.6 Bei Studienfahrten und -reisen sind keine Ermäßigungen möglich. Ebenso bei Kursen im Programmbereich Grundbildung | Schulabschlüsse, da Sie bereits ein ermäßigtes Teilnehmerentgelt; weitere Ermäßigungen sind nicht möglich.

3.7 Bei auswärtigen Kursen kann eine Ermäßigung nur auf die Entgelte für die Unterrichtsstunden gewährt werden, nicht für Unterkunft und Verpflegung.

3.8 Für Material, Geräte und sonstige Kosten sind keine Ermäßigungen möglich.

3.9 Ermäßigungen durch den Erwerb einer Teilnehmerkarte:

Teilnehmer/-innen der VHS können eine Teilnehmerkarte erwerben. Hiermit sind die im Programm ausgewiesenen Vorträge bis zu drei Unterrichtseinheiten entgeltfrei. Außerdem erhält der/die Teilnehmer/-in eine Ermäßigung von 5 Euro auf jede Kursbuchung mit über 10 Unterrichtseinheiten. Die Teilnehmerkarte ist nicht übertragbar und gilt für 12 Monate ab Kaufdatum in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis. Die Höhe des Entgeltes für die Teilnehmerkarte wird von der Gesellschafterversammlung der VHS jährlich für ein Kalenderjahr festgelegt und im Programm veröffentlicht. Die Teilnehmerkarte gilt nicht für Veranstaltungen, die von der VHS mit anderen Einrichtungen (z. B. Vereinen und Verbänden) durchgeführt werden. Auf bereits gebuchte Kurse ist eine Ermäßigung nicht mehr möglich. Die Rückgabe der Teilnehmerkarte ist ausgeschlossen.

4 Rücktritt

4.1 Unabhängig von dem gesetzlich zustehenden Widerrufsrecht bei schriftlicher Anmeldung muss die Kündigung einer Anmeldung grundsätzlich schriftlich gegenüber der VHS erklärt werden.

4.2 Vermittelt die zurücktretende Person vor Beginn der Veranstaltung einen/eine Ersatzteilnehmer/-in, der/die sich verbindlich anmeldet, ist die Kündigung kostenfrei.

4.3 Ein Rücktritt ist bis sechs Tage vor dem ersten Veranstaltungstermin bzw. bis zum im Programm veröffentlichten Anmeldeschluss zulässig. In diesem Fall ist kein Kursentgelt zu entrichten bzw. wird das schon entrichtete Kursentgelt erstattet. Es ist unabhängig davon ein Bearbeitungsentgelt von 6 Euro zu zahlen.

4.4 Später als sechs Tage vor Veranstaltungsbeginn bzw. nach dem im Programm ausgewiesenen Anmeldeschluss ist ein Rücktritt nicht entgeltfrei möglich. Hier wird die volle Veranstaltungsgebühr erhoben. Bereits entstandene Auslagen (bspw. Materialgeld oder bestellte Tickets) werden nicht erstattet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass ein/eine Ersatzeilnehmer/-in gestellt wird. In diesem Fall ist das Entgelt bis zur Teilnahme des/der Ersatzteilnehmers/-in zu entrichten. Über Ausnahmen und Härtefälle entscheidet die VHS-Leitung.

4.5 Bei Bildungsurlaubskursen, Studienreisen, bei länger als ein Semester dauernden Lehrgängen, bei Auftragsmaßnahmen für Dritte, bei Kursen der Alphabetisierung und Deutsch als Fremdsprache sowie Veranstaltungen, für die ein Teilnehmervertrag unterschrieben wurde, können abweichende Rücktrittsrechte gelten. Hierauf wird bei der Anmeldung hingewiesen.

5 Vermietung von Räumen

Die Unterrichtsräume und -medien dienen in erster Linie der Volkshochschule zur Durchführung von Veranstaltungen. Die Benutzung kann Dritten auf formlosen Antrag hin gestattet werden, sofern die Belange der VHS nicht beeinträchtigt werden.

Für die Nutzung der Kursräume der Standorte Wittmund, Schortens und Varel außerhalb des VHS-Veranstaltungsbetriebes ist ein Nutzungsentgelt zu entrichten.

Es wird folgendes Raumnutzungsentgelt festgesetzt:

  • Bis zu einer Dauer von 3 Stunden 60 Euro
  • Für jede weitere angefangene Stunde 15 Euro

6 Inkrafttreten

Die Entgeltordnung tritt am 01.02.2021 in Kraft.
Alle bisherigen Regelungen treten mit Ablauf des 31.01.2021 außer Kraft.