Dezentrale Aktivierung

Teilnehmer finden neue Wege in die Arbeitswelt, nehmen an der Gesellschaft teil, erkennen eigene Fehler und bauen diese ab. Die Maßnahme stärkt das Selbstbewusstsein, schafft Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und fördert das eigenverantwortliche Lernen und Handeln. Die Chancen für eine bessere Eingliederung in die Gesellschaft und in der Arbeitswelt steigen.

Dezentrale Aktivierung

Das Ziel der „Dezentralen Aktivierung“ ist es, die in Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (AGH) eingesetzten Teilnehmer zu motivieren, selbstverantwortlich neue Wege in die Arbeitswelt zu suchen, etwas beizutragen an der Gemeinschaft und eigene Fehler und Hemmnisse zu erkennen und abzubauen. Die Förderung von Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Sozialkompetenz, Dienstleistungs­orientierung und Mobilität sind wichtige Kompetenzen der Arbeit.

Stärkung des Selbstbewusstseins und Vertrauens in die eigene Leistungsfähigkeit ebenso wie Abbau eigener Überschätzung, zur Unterstützung des selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernens und Handelns in allen Bereichen des Lebens. Förderung der Kommunikationsfähigkeit durch einen hohen Unterrichtsanteil mit der Übung von Bewerbungsgesprächen, Behördentelefonaten, sowie Erklärung eines Anliegens, Meinungsbegründung, Diskussionen und Streitkultur. Hilfe zur Weiterbildungs- und Berufs/Tätigkeitsbereichswahl durch Selbsteinschätzungen und Orientierungshilfen. Stärkung der beruflichen und sozialen Handlungskompetenzen, um die Chancen für eine bessere Einbindung in die Gesellschaft zu erhöhen. Entwicklung eigener Zielsetzung der Teilnehmer und Erarbeitung von Wegen zu deren Realisation.

Förderung der Entwicklung von Toleranz und Verständnis. Das gegenseitige Verständnis für unterschiedliche Kulturen, Religionen, Weltanschauungen, etc. soll gefördert werden, damit die Zusammenarbeit als Bereicherung empfunden wird. Motivation zur aktiven Teilnahme an der Gesellschaft. Vermittlung von Grundwerten, Lebensfreude und Zufriedenheit. Eine Aufforderung zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernen und Arbeiten, sich Informationen selbst zu erschließen und zu verarbeiten.

Kontakt

Breslauer Straße 19-21, 29409 Wittmund

Ansprechpartnerin

Gudrun Früsmer
Telefon: 04462 2060307
g.früsmer@vhs-frieslandwittmund.de