"Regionale Produkte“ – alles Täuschung?

Stadtgespräch im Rathaus in Jever

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Stadtgespräche lädt die Volkshochschule Friesland-Wittmund am 18. September um 19.00 Uhr in das Rathaus in Jever zum Thema „Regionale Produkte“ ein.

Dass nicht immer alles drin ist, was drauf steht, erklärt sich von selbst. Aber manchmal stecken dahinter auch Unwahrheiten – zumindest im Auge des Verbrauchers. Regional – der Begriff ist nicht geschützt. Eine Salatgurke beispielsweise kann mit dem Aufkleber „Regionales Produkt“ versehen werden, dabei hat das Lebensmittel einen Transportweg von 300 km hinter sich. Verbraucher, die gerne regional und/oder Bioware einkaufen, haben sich Gedanken gemacht –sei es zum Thema Gesundheit, Nachhaltigkeit oder auch über den ökologischen Fußabdruck eines Produktes. Werden Sie wissentlich getäuscht?

Was bedeutet regional in der Stadt Jever – auf diese und andere Fragen gehen der Bürgermeister Jan Edo Albers, der Vorsitzende von Jever Aktiv e.V. Dirk Eden und Stephan Eden vom Schützenhof Jever am 18. September um 19.00 im Rathaus ein. Moderiert wird das Stadtgespräch von der Geschäftsführerin der VHS Friesland-Wittmund gGmbH, Heike Horn.

Zurück